Helga Wendt de Jovaní
Domingo, 17 de junio de 2012 | Leída 389 veces

Musikalische Benefiz Veranstaltungen in Alcossebre

[Img #8669]Es begann der britische Chor The Alcossebre Singers, der am Samstag, dem 26. Mai, im Seniorenzentrum Sant Benet einen Teil seines diesjährigen Hauptkonzertes darbot. Der durch  Reisen seiner Mitglieder etwas verkleinerte Chor erfreute die Zuhörer erneut mit Stücken wie der letzte Zug nach San Fernando, Que viva España
und dem schwungvollen Floral Dance. Schade, dass das Konzert im Schatten der Isidro Messe in Alcalá und der entsprechenden Prozession und dem Kirchgang stand, weshalb die Briten unter den Zuhörern Mehrheit waren. Aber auch so wurde ein kleines Sümmchen eingenommen, das dem auf den beiden Hauptkonzerten erzielten Erlös beigefügt wird.

Das zweite Konzert fand am Sonntag, dem 27. Mai, beim Cargador Strand statt. Die schottische Gruppe, „The Scots Music Group Ceilidh Dance Band“ trat auf, eine vorwiegend aus Geigen, besser gesagt aus Fiedeln bestehende Gruppe mit Chor und einem stolzen Dudelsackspieler, der jeweils den Beginn des ersten und zweiten Teils einleitete. Zu hören waren ebenfalls, als Gäste, drei asturianische  Dudelsackbläser vom asturianischen Verein in Castellón.
Schottische Melodien, Gesänge und Tänze, wobei die sympathische Leiterin und Mitglieder der Gruppe gelegentlich Männer und Frauen aus dem Publikum holten und ihnen schottischen Tanz beibrachten, flotte Tänze, mit denen sich allmählich die „Tanzfläche“, d.h. der asfaltierte Bereich füllte.
Den Abschluss bildete ein großer von allen gebildeter Kreis und das Singen des bekannten schottischen „Auld Lang Syne“.
Ein angenehmer und nicht alltäglicher Abend. Die Gruppe, die bereits vor 2 Jahren hier war und im letzten Jahr Gastgeber in Edinburgh der Tanzgruppe Aires de Alcossebre war, trat neben Alcossebre auch in Peñíscola und Castellón auf, wobei beträchtliche Spenden, besonders in Castellón, eingenommen wurden, das, zusammen mit Peñíscola, über 2000,00 Euro für ASPROPACE (Provinzverein für Cerebralparalyse) spendete, während die in Alcossebre erzielten 300,00 Euro an den spanischen Krebsverein gehen.

[Img #8670]Die Kapelle Santa Cecilia aus Alcalá bestritt das dritte Konzert am Sonntag, dem 3. Juni, im Seniorenverein von Alcossebre, mit dem Ziel, Geld für die letztes Jahr von einem schweren Erdbeben heimgesuchte Stadt Lorca in der Gegend von Murcia zu sammeln. Eine wegen der Schulprüfungen vieler junger Mitglieder etwas reduzierte Kapelle, die uns, bei guter Akustik, ein aus Pasodobles bestehendes Programm bot. Die nach einiger Zeit vom Direktor erfolgte Aufforderung zum Tanz wurde längere Zeit nicht oder nur kaum befolgt – hätte die Spanier nicht für so schüchtern gehalten - erst gegen Ende füllte sich so langsam die Tanzfläche, um dann, beim letzten Tanz, plötzlich „aus allen Nähten“ zu platzen.
Schade, dass viele anscheinend nichts vom Auftritt der Kapelle wussten, die um 18.15 mit dem Spiel begonnen hatte, denn viele kamen erst zwischen 19.00 und 19.30 Uhr, der Zeit, des sonntäglichen Tanzes. Aber auch so wurden dank der Spenden – auch von den Senioren Sant Benet und dem Charity Shop - und dem Verkauf süsser und salziger Kuchen, gezaubert vom Hausfrauenbund und Müttern junger Kapellenmitglieder  553,95 Euro eingenommen.
Am 29. Juni , um 19.00 Uhr, tritt die Kapelle erneut auf, um Spenden für Lorca zu sammeln. Dieses Mal im Seniorenverein von Alcalá. Man hofft auf zahlreiches Erscheinen!

                                           

EL7SET • Términos de usoPolítica de PrivacidadMapa del sitio
© 2017 • Todos los derechos reservados
Powered by FolioePress