Helga Went de Jovaní
Última actualización 18:56
Martes, 10 de enero de 2012 | Leída 133 veces

Eltern von Nico stiften 150.000 euros für die Erforschung des Neuroblastoms


In einem in Anwesenheit des Notars, des Arztes und Forschers Jaume Mora und des Direktors der Stiftung, Emilio Bargallo, stattgefundenen Akt übergaben die Eltern von Nico der Stiftung Sant Joan de Deu aus den für die Behandlung ihres Sohnes gesammelten Geldern 150.000 €.
Yolanda, die Mutter von Nico, dankte noch einmal allen Spendern und gab gleichzeitig  ihrer Überzeugung Ausdruck, dass das Geld so am besten verwendet würde, nämlich für die Forschung.
Das Neuroblastom ist ein Tumor, der auf Grund seines embryonalen Charakters nur Kinder befällt. Es handelt sich um einen Defekt im Wachstum der das Nervensystem bildenden Zellen, die dieses bereits beim Fötus blockieren. Man schätzt, dass es circa 1000 Krankheitsfälle in ganz Spanien gibt, weshalb diese Krankheit als „selten“ eingestuft wird. Die Forscher sind der Meinung, dass sich die Pharma Industrie deshalb nicht um die Entwicklung von Medikamenten für diese Krebsart bemüht; in vielen Fällen werden einfach für Erwachsene gedachte Medikamente verschrieben. In den Vereinigten Staaten gibt es jedoch bereits Verbesserungen in der Behandlung, da es Antikörper gibt. Dank der von der Familie Nicos gemachten Spende können nun Antikörper nach Spanien gebracht werden, um so weiter forschen und auch klinische Versuche zur Schaffung eines spezifischen Antikörpers finanzieren zu können. Man hofft, die zum Einführen der Antikörper notwendigen Formalitäten schnellstmöglichst zu erledigen, um so im Laufe von 2012 einen klinischen Versuch in Barcelona entwickeln zu können.

EL7SET • Términos de usoPolítica de PrivacidadMapa del sitio
© 2017 • Todos los derechos reservados
Powered by FolioePress